Sportliche Helden in der Krise: Geldregen für 20 Vereine, darunter die SpVgg Deiningen

Zeitungsbericht der Rieser Nachrichten von Klaus Jais

 

Juli 2020 - Sportvereine, die sich während der Corona-Krise besonders engagiert und solidarisch gezeigt haben, können jetzt auf eine finanzielle Unterstützung hoffen, denn der Bayerische Landes-Sportverband (BLSV) suchte mit der Kampagne „Sportliche Helden in der Krise“ 20 Vereine, die jeweils 3.500 Euro für die Jugendabteilung erhalten. Einer dieser 20 Vereine ist die SpVgg Deiningen, die die Jury mit ihrem Bewerbungsvideo überzeugen konnte. Auf diesem rund dreiminütigen Video (zu sehen auf der Vereinshomepage www.spvgg-deiningen.de oder auf der Vereins-App) stellte der Verein seine zahlreichen Projekte während der Corona-Pause vor.

 

Online-Training, Kindermalen, Maskenchallenge, Altpapiersammmlung oder aber Kirbe to go lauteten die Aktionen, in denen alle sieben Abteilungen eingebunden waren. Die Idee hierzu hatte 1. Vorstand Georg Bayr, das Video wurde von Maximilian Kutscherauer und einer Nichte von Bayr gedreht und geschnitten und eine Jugendspielerin der SpVgg besprach das Video. „Wir können alle zu Recht stolz darauf sein, dass wir zu den 20 Siegervereinen in ganz Bayern gehören. Das konnten wir nur durch die sehr gute Zusammenarbeit aller Abteilungen erreichen“, sagt 1. Vorstand Georg Bayr, der erst seit Ende Januar dieses Amt bekleidet. Eine Aktion findet erst im August und damit in den Sommerferien statt: Bei „Hau Corona eins drauf“ werden drei Schrottautos bearbeitet, eines wird bemalt, eines wird angesprayt und eines darf mit Hämmern vollends demoliert werden.

 

Der Betrag kommt im Übrigen ausschließlich der Jugend zugute. Die virtuelle Preisverleihung ist wie folgt geplant: Am Samstag um 14 Uhr auf dem Parkplatz am Sportheim findet die Live-Übertragung auf der Leinwand statt, zu der alle Mitglieder und Fans eingeladen sind die Lust und Zeit haben. Auch hier sind die gesetzlich vorgegebenen Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten.

 

Die BLSV-Kampagne machte die „FC Bayern Hilfe“ möglich – besser gesagt: die FCB-Fans. Die können wegen der vorgeschriebenen Geisterspiele gerade nicht ins Stadion. Viele von ihnen verzichteten auf die Erstattung der Ticketpreise, das Geld wird nun gespendet. Neben 20.000 Euro für jeden Verein der Regionalliga Bayern (TSV Rain/Lech) und 10.000 Euro für jeden Verein der Bayernliga (TSV Nördlingen) erhält auch der BLSV einen großen Anteil an der Spendensumme: 100.000 Euro hat der FC Bayern Hilfe e.V. dem BLSV zur Verfügung gestellt. Dieser Betrag fließt nun zu rund einem Drittel in die Förderung des Nachwuchssports der Bayerischen Sportstiftung. Um den BLSV-Vereinen mit der restlichen Spendensumme in Höhe von 70.000 Euro unmittelbar helfen zu können, hat der BLSV die Kampagne „Sportliche Helden in der Krise“ ins Leben gerufen. Bedacht wurden Vereine, die sich mit großem Engagement und Solidarität hervorgetan haben und die es mit besonderen Projekten geschafft haben, sich auf die Corona-Krise einzustellen und die schwierige Zeit erfolgreich zu meistern. Eine Jury des BLSV und der „FC Bayern Hilfe“ wählte aus rund 200 Bewerbungen die Sieger aus. Sie werden bei einer virtuellen Preisverteilung am kommenden Samstag geehrt – an jenem Tag feiert der BLSV sein 75-jähriges Bestehen. Mit dieser Kampagne liefert der BLSV seinen Mitgliedern und Kunden einen unmittelbaren Mehrwert und eine spürbare finanzielle Unterstützung in der schwierigen Phase der Corona-Pandemie.